Bierbock_logo

Beerpong- die Geschichte eines Sports!

Jeder von euch hat es schon einmal gespielt oder zumindest davon gehört: Beerpong!

Die Geschichte
Beerpong wurde in den 60er Jahren am Dartmouth College, in den Vereinigten Staaten erfunden. Die Spielidee entstand dabei beim Tischtennis. Zuschauer haben ihre Bierbecher auf die Tischtennisplatte abgestellt aus zufälligen Treffern in die Becher sei daraufhin der Spielgedanke entstanden.

In den 70er Jahren entwickelte sich Beer Pong wie wir es kennen, ohne Tischtennisschläger. Da die Schläger bei den Partys immer verloren oder kaputt gingen wurde einfach ohne Schläger gespielt. Der Ball wurde einfach in die Bierbecher geworfen und so wurde das Spiel kurzerhand „Throw Ball“ genannt. Der Name setzte sich im Gegensatz zum Spiel nicht durch und das Spiel verbreitete sich unter den Namen Beer Pong.

Falls ihr noch nie Beer Pong gespielt habt, hier ein kleiner Einblick:

Teams
Es gibt zwei Teams mit jeweils zwei oder vier Spielern.

Spielfeld
Typischerweise wird auf einer Tischtennisplatte gespielt, es kann aber auch auf jeder glatten Oberfläche gespielt werden.

Ausrüstung
– Ein Tischtennisball.
– 2 -20 Plastikbecher, die jeweils 530ml umfassen.
– Bier! Es darf auch billiges Leichtbier sein, da große Mengen während dem Spiel verbraucht werden. Auch wenn das Spiel „Beer Pong“ heißt, können mit anderen alkoholischen Getränken gespielt werden.
– Zwei Wasserbecher. Jeweils einen auf jeder Seite, um den Tischtennisball kurz „abzuspülen“.
beerpongtable

Regel
Es gibt viele Variationen zu den Regeln, darunter variiert:
– die Anzahl der Bierbecher
– Menge an Alkohol im Becher
– „re-rack“ – neue anordnen der Becher
– die Distanz von der geworfen wird
– die Reihenfolge: Beide Spieler eines Teams oder Abwechseln, einer von jedem Team
und so weiter.

Vor dem Spiel sollten beide Teams die Regel verstanden und zugestimmt haben.
Um zu ermitteln welches Team beginnen darf, wirft jeder Spieler jedes Teams einen Ball auf die gegenüberliegende Becher. Sobald einer trifft, beginnt dieses Team. Es kann auch durch Augenkontakt Duell oder ähnliche Duelle, entschieden werden wer beginnt.

Sobald mehrere Becher aus dem Spiel sind kann ein Team verlangen, dass die Becher neu angeordnet werden.
Mögliche neue Anordnungen nach Becheranzahl.
rerack

Allgemeine Bedingung zum Gewinnen:
Die Teams versuchen den Tischtennisball in die gegnerische Becher zu werfen. Wenn der Ball in einem Becher landet, wird der Becher aus dem Spiel genommen und der Gegner muss den Inhalt austrinken. Trifft keiner der beiden Bällen einen Becher, wechselt der Ballbesitz und es muss nicht getrunken werden. Wenn beide Teammitglieder die Becher treffen dürfen sie nochmal werfen. Das Team, dass alle gegnerischen Becher zuerst trifft hat gewonnen.

Wurftechniken
Es gibt 3 verschiedene Wurftechniken. Den „Arc shot“, „Fastball“, „Bounce shot“.
throwball

Falls ihr noch Equipment braucht, können wir euch diese wärmsten empfehlen!

20 Becher
15 Bälle
Beer Pong Tisch inkl. Ballhalter, 6 Bälle und 50 Becher
1 gedrucktes Regelwerk
Tischgröße aufgebaut: 180 x 61 x 76 cm
höhenverstellbarer Aluminiumtisch mit Tragegriffen; Gewicht 8kg