Bierbock_logo

Vom Pipiprinz zum Bierprinz – Bier aus Urin

pipiprinz
Bier aus Urin? Das haben belgische Forscher hergestellt. Was sich zuerst als eklige Angelegenheit klingt hat einen ernsten Beweggrund. Eine von ihnen speziell entwickelte Filteranlage soll in der Lage sein, Düngstoffe und Trinkwasser aus Urin herauszufiltern. Diese Filteranlage soll künftig in Entwicklungsländer eingesetzt werden.
Die Bauer in Entwicklungsländer haben oft keinen Zugang zu billigen Dünger und aus 1000 Litern Urin könnte man genug Dünger gewinnen um 135 Kg Mais zu produzieren.

Um die Anlage zu testen haben die Forscher sie bei Musikfestivals installiert und die Besucher unter dem Motto „Pinkeln für die Wissenschaft“ gebeten in ein spezielles Pinkelbecken zu pinkeln. Dadurch konnten fast 1000 Liter Urin zusammengetragen werden.
Aus dem Urin wurden Stickstoff, Kalium und Phosphor herausgefiltert und es konnten rund 950 Liter Trinkwasser gewonnen werden. Zusammen mit der Genter Stadtbrauerei „De Wilde Brouwers“ haben sie die gefilterte Flüssigkeit zum Brauen des ungewöhnlichen Bieres genutzt. „Das ist ein leckeres Bierchen“, sagt ein Mitwirkender.